Zoom +/-

Logopädie-Praxis in Osnabrück - die Sprachfähigkeit verbessern

In der logopädischen Praxis im medicos.Osnabrück werden Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen sowie Gesichtslähmungen behandelt. Ziel der Logopädie ist die Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit. Das Spektrum der Handlungsfelder umfasst die Beratung, die Diagnostik und die Therapie. Die Schwerpunkte unserer logopädischen Behandlung sind:

  • Sprachstörungen nach neurologischen Erkrankungen, wie z.B. Schlaganfall  (Aphasie)
  • Sprechstörungen (Dysarthrie, Sprechapraxie)
  • Organische, funktionelle und psychische Stimmstörungen (Dysphonie)
  • Funktionelle und neurologische Schluckstörungen (Dysphagie)
  • Gesichtslähmungen (Fazialisparese)
  • Artikulationsstörungen (z.B. Lispeln)
  • Stottern, Poltern (Störungen des Redeflusses)
  • Behandlung von degenerativen Erkrankungen, wie Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) mit Zusatzqualifikaionen
  • Behandlung von Patienten im Wachkoma mit Zusatzqualifikationen

Folgende Angebote können von den Betroffenen zusätzlich wahrgenommen werden:

  • Anleitung der Patienten zur Wiederholung des Gelernten im häuslichen Rahmen
  • Angehörigenberatung
  • Kontaktaufnahme zu weiterbehandelnden Sprachtherapeuten

Im medicos.Osnabrück werden logopädische Behandlungen als Heilmittelverordnung oder private Dienstleistungen angeboten. Heilmittelverordnungen stellen Fachärzte, wie Allgemeinmediziner, Internisten, Neurologen sowie Fachärzte für HNO oder Phoniatrie aus. Die Terminvergabe erfolgt über die Zentrale.