+++ Corona Virus – Aktuelle Hinweise +++

Stand: 26.03.2020

Hallo liebe Sportler des medicos.sport,

das Leben aller Bürger in Deutschland hat sich deutlich verändert. Sportliche Aktivitäten und die sozialen Kontakte sind zum Schutz aller sehr stark eingeschränkt.

Auch wir im medicos.sport bekommen diese Einschränkungen deutlich zu spüren und mussten unser Sportangebot einstellen. Diese Entscheidungen sind absolut richtig und tragen zum Schutz der ganzen Gesellschaft bei, bedeuten aber auch für uns viele Veränderungen.

Diese, für alle sehr außergewöhnliche Situation, ist eine große Herausforderung. Im Moment haben wir noch keine klaren Informationen, wie wir in der Zukunft weiter verfahren, um auch euren Ansprüchen gerecht zu werden

Zurzeit sind leider im medicos.sport keine Mitarbeiter direkt ansprechbar  und unsere weiteren Kollegen sind in die Versorgung  der Akutpatienten eingebunden. Wir bitten euch deshalb von telefonischen Rücksprachen abzusehen.

Sollte euch dennoch etwas am Herzen liegen,  schreibt uns bitte eine E-Mail an: sport@medicos-osnabrueck.de.  Auf diesem Wege können wir Eure Anfragen und Rückmeldungen aus dem Homeoffice bearbeiten.

Bitte habt dafür Verständnis, dass  wir in dieser ungewöhnlichen Situation unsere Verträge weiter aktiv halten und über die weitere Entwicklung später entscheiden.  Über Fragen wie zB:  Wie  und wann starten wir wieder?  Wie geht es weiter?   werden wir zeitnah informieren.

Mit Eurer Treue und Unterstützung können wir  die Zukunft des medicos.sport gemeinsam gestalten. Wir hoffen Euch alle bald wieder beim Sport begrüßen zu dürfen.

Das Team vom medicos.sport sagt jetzt schon einmal von Herzen „Danke für euer  Verständnis, eure Treue  und eure Unterstützung!“  In diesem Sinne bleibt uns nur noch eins zu sagen: Bleibt bitte alle gesund, damit wir uns bald wiedersehen.

 

 

Stand: 18.03.2020

Liebe Patientinnen und Patienten,

aufgrund der aktuellen Empfehlungen werden wir ab Donnerstag dem 19.03.2020 weitere Angebote aussetzen (vorerst bis zum 14.04.2020):

Folgende Angebote finden nicht mehr statt:
  • Herzsportgruppen
  • Präventionsgruppen
  • IRENA, T-Rena, PsyRena
Für Mitglieder und Rehasportler im medicos.sport finden bis einschließlich 14.04.2020 nicht statt:
  • medicos.sport – Training und Kurse
  • Rehasport-Kurse
  • Sauna und Schwimmbad
Es finden weiterhin statt:
  • Ambulante Rehamaßnahmen über die DRV und die Krankenkassen
  • EAP (Erweiterte amb. Physiotherapie)
  • Heilmittelleistungen (PT, MTT, MT, Ergotherapie und Logopädie)

Das medicos.Osnabrück steht im regelmäßigen und engen Austausch mit den zuständigen Behörden und mit den Kostenträgern. Die Situation wird permanent neu bewertet und wir reagieren entsprechend. Aktuell ist keine Schließung von Rehabilitationseinrichtungen beschlossen worden.

Dankeschön für Ihr Verständnis

 

Patienteninformation

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Patientinnen und Patienten, liebe Besucher,

im nachfolgenden informieren wir Sie über die grundlegenden Maßnahmen im medicos.Osnabrück im Umgang mit dem Corona Virus:

  • Unsere Mitarbeiter sind in den allgemeinen und speziellen Hygienemaßnahmen unterwiesen.
  • Patienten und Kunden werden über die Hygienemaßnahmen unterrichtet: Husten/Nies-Etikette, Regelmäßiges Händewaschen, Richtiges Desinfizieren der Hände, Verzicht aufs Händeschütteln.
  • Bis auf Weiteres verzichten wir auf eine Begrüßung und Verabschiedung per Handschlag! Diese Maßnahmen sind im Übrigen auch in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.
  • medicos.Osnabrück behandelt keine Patienten und Kunden mit akuten Erkrankungen. Von akuten Infekten betroffene Personen sind von einer Rehabilitationsmaßnahme ausgeschlossen, dasselbe gilt auch für Nutzer anderweitiger Behandlungen wie Physiotherapie, Rehasport, Nachsorgemaßnahmen etc. in unserem Hause.
  • medicos.Osnabrück überprüft und aktualisiert regelmäßig seine Empfehlungen im Umgang mit dem Corona Virus. In diesem Zuge verweisen wir auf die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) auf www.rki.de
  • Patienten und Mitarbeiter, die aus einer vom RKI erklärten Risikoregion kommen oder Kontakt zu infizierten Personen hatten, werden gebeten sich beim zuständigen Gesundheitsamt ihrer Stadt zu melden.